June, 2010

...now browsing by month

 

300 Jahre „Weißes Gold“

Thursday, June 17th, 2010

Meissner-service in [lang_de]300 Jahre „Weißes Gold“[/lang_de][lang_en]300 years of the „White Gold“[/lang_en]

Auf der ganzen Welt ist das Porzellan mit den gekreuzten Schwertern bekannt. Hergestellt wird es seit 300 Jahren in Meißen. Mit einer Doppelausstellung feiert Sachsen die Gründung der Meißener Porzellanmanufaktur vor 300 Jahren. Auf der Albrechtsburg in Meißen kann man die Schau „Der Stein der Weis(s)en“ auf rund 1600 Quadratmetern Ausstellungsfläche besuchen. Das historische Gebäude diente von 1710 bis 1863 mit bis zu 800 Mitarbeitern als Heimstätte der Manufaktur.

Außerdem öffnete im Japanischen Palais Dresden die Ausstellung „Triumph der Blauen Schwerter“. Sie vereint rund 800 kostbare Porzellane, darunter Vasen, Kaffeeservices, Schokoladenbecher und Tabakdosen. Die Exponate geben den Besuchern einen Überblick über die Zeit zwischen Barock- und Biedermeier. Neben Beständen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden sind auch Leihgaben aus dem In- und Ausland zu sehen.

Am 23. Januar 1710 hatte August der Starke in einem Dekret die Gründung der Porzellanmanufaktur verkündet. Lange Zeit musste das Porzellan teuer aus China importiert werden. Dem Alchemisten Johann Friedrich Böttger (1682-1719) gelang in Sachsen 1707/08 der Durchbruch zur Herstellung des weißen Porzellans.
(K. Michael)