January, 2012

...now browsing by month

 

Erlebnis Modellbahn 2012 in Dresden

Wednesday, January 25th, 2012

Plakat-2012-a2-logomittig in [lang_de]Erlebnis Modellbahn 2012 in Dresden[/lang_de] [lang_en]8th model train fair[/lang_en]Vom 17. bis 19. Februar 2012 ist es wieder soweit: die Hallen der MESSE DRESDEN (Messering 6, 01067 Dresden) öffnen sich für die 8. Erlebnis Modellbahn. Veranstalter ist der MEC „Theodor Kunz“ Pirna e.V.
Es werden Anlagen der Baugrößen Z bis IIm mit den vielfältigsten Themen zu erleben sein. Nicht nur Modellbahnfreunde aus Österreich sondern sogar aus den Niederlanden reisen an, um ihre  Anlagen zu zeigen.
Doch nicht nur Großanlagen werden zu sehen sein. Etwas ganz besonderes sind eine vollständig aus Holz gebaute Modellbahn, die Modellbahn in der Flasche und die praktische Anlage im Reisekoffer. Im Blickpunkt wird die H0-Anlage des Vereins „Gehörlose Eisenbahnfreunde Offenbach“ stehen.
Hoch im Kurs der Veranstalter steht die Nachwuchsgewinnung. Neben der großen Spielfläche für die Jüngsten, bestehen für jugendliche Besucher mehrere Möglichkeiten, die Kenntnisse und Fertigkeiten zu erweitern. Ob an der Bastelstrasse oder beim Junior College Europa (JCE), das wieder von der Sächsischen Modellbahner-Vereinigung durchgeführt wird, Möglichkeiten gibt es reichlich. Natürlich wird es auch wieder reichlich Möglichkeiten geben, den Erbauern über die Schulter zu schauen und Erfahrungen auszutauschen, denn wie immer soll das Erleben des Hobbies Modellbahn im Vordergrund stehen.
Anlässlich des Jubiläums „50 Jahre DMV/SMV“ kann ein Ersttagsbrief mit Sonderstempelung erworben werden.
Schon im letzten Jahr konnte man Echtdampfmodelle des Minibahnclub Dresden in Aktion erleben und selbst mitfahren, was so gut angenommen wurde, das es in diesem Jahr zu einer Erweiterung kommt die sich kein Echtdampf-Fan entgehen lassen sollte.

Die Messehallen sind für Besucher täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Die Eintrittspreise betragen: Erwachsene 6 Euro, Rentner (nur am Freitag) 5 Euro, Kinder (3 bis 15 Jahre) 3 Euro, Familienkarte 13 Euro.

Dresdenwalks freut sich über die Zusammenarbeit mit dem MEC Pirna und möchte Gästen der Erlebnis Modellbahn sowie Besuchern der Stadt gern die Möglichkeit geben, die Stadt Dresden bei einem Rundgang zu erleben. Vergessen Sie Ihre Eintrittskarte nicht, damit erhalten Sie 2 EUR Rabatt zum Stadtrundgang. Die Stadtführung beginnt 11 Uhr am Schlossplatz.

KM

SemperOpernball Dresden, 2012

Sunday, January 15th, 2012

Semperoper-dresden-opernball2012 in [lang_de]SemperOpernball Dresden, 2012[/lang_de] [lang_en]SemperOperaBall Dresden, 2012[/lang_en]

 

 

 

 

Bereits zu Beginn des Jahres gibt es in Dresden das erste Highlight. Am 20. Januar findet zum nunmehr 8. Mal der SemperOpernball statt. Dieses Jahr unter dem Motto ‚Dresden darf das‘.

Etwa 2.200 Gäste werden an dem Abend in dem Opernhaus erwartet. Moderiert wird der Ball wie jedes Jahr von dem Dresdner Opernsänger und Entertainer Gunther Emmerlich. An seiner Seite steht diesmal die Schauspielerin Ruth Moschner.

Natürlich steht auch beim Opernball die Musik im Mittelpunkt. So werden während des 90 minütigen Eröffnungsprogramms die Sächsische Staatskappelle spielen, der Opernchor singen und das Semperopernballett tanzen.

Zu den Höhepunkten zählen dieses Jahr mit Sicherheit die Auftritte des Dresdner Opernsängers René Pape und der Tänzer des Moulin Rouge aus Paris.

Darüber hinaus wird auch wieder der St. Georgs Orden an Menschen verliehen, die sich für gemeinnützige Zwecke eingesetzt haben. Einer der diesjährigen Preisträger wird Roger Moore sein. Der Orden wird in den Kategorien Kultur, Politik und Soziales verliehen und ist angelehnt an den Heiligen Georg zu Pferde, was eines der wertvollsten Ausstellungsstücke des Grünen Gewölbes im Residenzschloss ist.

Der eigentliche Ball beginnt um 22.30 Uhr mit der offiziellen Eröffnung durch den sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich und dem Eröffnungswalzer der 90 Debütantenpaare.

Und wer keine Karte bekommen hat tanzt wieder vor dem Opernhaus auf dem Theaterplatz mit, wo das Programm live auf großen Bildschirmen übertragen wird.
A.W.

(http://www.semperopernball.de/)

UNDER ATTACK – London/Coventry/Dresden

Wednesday, January 4th, 2012

Verkehrsmuseum-dresden in [lang_de]UNDER ATTACK – London/Coventry/Dresden[/lang_de] [lang_en]UNDER ATTACK – London/Coventry/Dresden [/lang_en]Seit 11. November 2011 kann man im Verkehrsmuseum Dresden eine Sonderausstellung zum Thema Nahverkehr und Bombenkrieg besuchen. Diese Ausstellung ist ein Kooperations-projekt zwischen den Verkehrsmuseen London, Coventry und Dresden.
Es wird die Geschichte des Bombenkrieges aus der Sicht des öffentlichen Nahverkehrs in den drei schicksalhaft miteinander verbundenen Städten erzählt. Anhand bewegender Zeitdokumente und persönlicher Erlebnisberichte wird die Rolle des Nahverkehrs bei der Kriegsvorbereitung, während der verheerenden Luftangriffe sowie in der schweren Nachkriegszeit beim Wiederaufbau vorgestellt.
Die Ausstellung zeigt Gemeinsamkeiten wie auch Unterschiede zwischen London, Coventry und Dresden. Sie führt vor Augen, wie die Verkehrsunternehmen und ihre Beschäftigten den Transport in dieser furchtbaren Zeit am Leben hielten und damit die öffentliche Moral stärkten.
Heute sind die physischen Auswirkungen der Flächenbombardements überwiegend verschwunden. Aber das Gedenken an die Luftangriffe bleibt in der Öffentlichkeit bestehen und formt die Identität der betroffenen Städte.
Im September 2010 wurde die Ausstellung im London Transport Museum aus Anlass des 70. Jahrestages des „Blitz“ (Beginn der Luftangriffe auf England) und des 65. Jahrestages der Zerstörung Dresdens eröffnet und bis März 2011 mit großer Publikumsresonanz gezeigt.
Die Ausstellung kann noch bis zum 15. April 2012 besucht werden. Weiterhin gibt es interessante Vorträge, Diskussionen und Führungen im Rahmenprogramm der Ausstellung, s.u. http://www.verkehrsmuseum-dresden.de/index.php?page=139.
Katharina

unart – Performance-Festival

Wednesday, January 4th, 2012

Jugendwettbewerb für multimediale Performances

Am 18. und 19. Januar 2012 findet im Kleinen Haus in Dresden das Finale von unart – dem Jugendwettbewerb für multimediale Performances statt.
Fast 50 Jugendliche präsentieren sich im Kleinen Haus 1 mit ihren eigenen Projekten. Im Juni 2011 wurden dafür acht Gruppen mit Jugendlichen zwischen 13 bis 18 Jahren ausgewählt, die in den letzten vier Monaten gemeinsam mit Regisseuren, Videokünstlern, Musikern, Choreographen und Performern ihre eingereichten Ideen künstlerisch umgesetzt haben. Hinter den Titeln verbergen sich unterschiedlichste Themen und Formen: „Gehirnwäsche“, „Die Aggromaler“, Gebärdenpoesie und Rap vereint in „Inklusion“ oder auch „Was machst du, wenn du nur noch einen Monat zu leben hast?“ und „Was stört euch?“!
Eine Jury wählt zwei der acht Gruppen aus, die bei der „Best of unart“-Tournee durch alle beteiligten Städte dabei sind.
Am 2. März 2012 macht die „Best of unart“-Tournee Station im Kleinen Haus.

K.M.

»Drei Haselnüsse für Aschenbrödel«

Wednesday, January 4th, 2012
Moritzburg-schloss in [lang_de]»Drei Haselnüsse für Aschenbrödel«[/lang_de]

Die Ausstellung zum Kultfilm

Noch bis Ende Februar 2012 können die Besuche von Schloss Moritzburg in die Geschichte eines der schönsten Märchenfilme aller Zeiten eintauchen.
Schloss Moritzburg ist als barockes Jagd- und Lustschloss Augusts des Starken berühmt; aber seit 1974 auch als Film-Kulisse für das tschechisch-deutsche Kult-Märchen »DREI HASELNÜSSE FÜR ASCHENBRÖDEL«. Das dieser Film zu einem der beliebtesten Märchenfilme avancieren würde, dachte damals niemand. Inzwischen ist der Film selbst Teil der Schlossgeschichte und darf zur Weihnachtszeit in keinem Wohnzimmer fehlen.
Mit einer wesentlich größeren Fläche wird die neue Ausstellung der Filmgeschichte und den Stars des Films mehr Platz einräumen. Auch einige der barocken Festsäle des Schlosses und natürlich die originalen Filmstätten werden in das neue Konzept mit einbezogen.
Es gibt auch einen Schuh aus Metall, den man auf der Treppe finden kann, die Aschenbrödel im Film heruntergelaufen ist.

Öffnungszeiten und Preise: http://www.schloss-moritzburg.de/de/schloss_moritzburg/.

K. Michael