250 Jahre Mythos – Das Schicksal einer Mätresse

Mit einer Sonderausstellung widmet sich ab 31.März 2015 die Burg Stolpen eine ihrer berühmtesten Gefangenen – Anna Constanzia von Brockdorff, spätere Gräfin Cosel. So hieß die wohl berühmteste Mätresse der sächsischen Geschichte, die 49 Jahre auf genannter Burg eingesperrt war. Mit 85 Jahren ist sie vor 250 Jahren auf der Burg Stolpen gestorben. Trotz der vielen Jahrhunderte lebt das Schicksal dieser Mätresse in vielen Geschichten und Legenden weiter. Was wirklich dran ist? Das erfährt man nicht nur auf der Burg selber, sondern auch bei einem Rundgang mit den Mädels von DresdenWalks.