Der Sozialismus siegt…oder was davon übrig ist – neue Kunstinstallation in Dresdens öffentlichem Raum

In Dresden ist die erste Kunstinstallation eines neuen Kunstprojekts im öffentlichen Raum fertiggestellt worden. Der Künstler Via Lewandowsky hat vor dem Hochhaus am Pirnaischen Platz in großen Leuchtbuchstaben das Wort „Sieg“ auf ein Baugerüst montieren lassen. Sein Werk „Vergangenheit der Zukunft“ erinnert an den Schriftzug „Der Sozialismus siegt“. Dieser leuchtete zu DDR-Zeiten an der zur St. Petersburger Straße gerichteten Fassade des Hochhauses – die damals noch Leningrader Straße hieß.

Die Installation ist Teil des Kunstprojekts „Dresden.? – Arbeiten mit der Stadt“, das am Sonnabend offiziell eröffnet wird. Im Mittelpunkt steht laut Aussage der Stadtverwaltung die Frage nach den Kraftquellen Dresdens und wie diese sichtbar gemacht werden können. Die Installation am Pirnaischen Platz thematisiert die Geschichte Sachsens. Eine weitere Installation am Postplatz steht für „Dresden. Stadt der Wissenschaften„, das dritte Kunstwerk am Landgericht für den „Umgang mit den Anderen“. Die Installationen sind bis Anfang Juli zu sehen.