„Galerie komische Meister“ hat ihre Pforten für Besucher geöffnet

In der QF Passage an der Frauenkirche haben Werke von Karikaturisten eine Heimstatt bekommen. Das Interesse an satirischem Humor ist in Dresden groß, wie die hohen Besucherzahlen des jährlich in Dresden verliehenen Deutschen Karikaturenpreis beweisen. Wenn die jetzige Ausstellung auf eine ähnliche Resonanz stößt, soll sie zu einer Dauereinrichtung werden.

Es könnten dann vier bis fünf Ausstellungen stattfinden, die von Veranstaltungen wie Lesungen, Kabarett oder Diskussionen begleitet werden. Passend zum nächste Woche stattfindenden G7-Finanzministergipfel in Dresden, ist das Thema der Eröffnungsausstellung „Lob des Kapitalismus. Karikaturen aus Deutschland“.